Hara Awareness Fluss BildVon Flüssen, die rückwärts fließen

Mein erster Sonnenaufgang in Kerala, eine sanfte Stimmung noch zwischen den Welten, zwischen Schlafen und Wachen. Ein Herz wird emporgehoben von weißem Licht und eingetaucht in ein zartes Rosa, ein zartes Grün, die Farben der Tara, der buddhistischen Göttin der Heilung. Auf den zweiten Blick sehe ich ein Gewässer, das steht... oder fließt? Ist es ein Teich, ein See, ein Fluss? Wenn es ein Fluss ist, wohin fließt er? Einmal scheint das Wasser in die eine, dann wieder in die andere Richtung zu fließen. Ja, dieser Fluss fließt tatsächlich mal vorwärts, mal rückwärts. Wenn der Meeresspiegel 15 km von hier entfernt mit der Flut steigt, dann drückt es das Wasser in Richtung Berge zurück. Der Fluss gibt sich hin, vertraut auf Ebbe und Flut. Wir fangen eher an zu strampeln, wenn es nicht so vorwärts geht, wie wir uns das vorstellen.

Mein Schreiben für das Buchprojekt „Der kleine Samurai findet seine Mitte“ fließt jetzt gerade auch nicht so, wie ich mir das vorgestellt und geplant habe. Mein Verstand drängt mich, sieht den Abgabetermin vor Augen: „Du solltest jeden Tag zwei Stunden schreiben, sonst wird das nichts... Du musst dich an Struktur halten“. Der wohlgemeinten Ratschläge gibt es viele. Aber ein anderer Teil in mir weiß, dass es ein Schwimmen gegen den Strom wäre. Ich würde strampeln und mich sinnlos erschöpfen. Wenn ich so auf den Fluss schaue, stellt sich ein Gefühl von Vertrauen ein: Ja, es wird auch wieder vorwärts gehen. Ich kann den Stillstand genießen, die Ideen und Gedanken tauchen auf aus dem Ozean des Unbewussten und sammeln sich zu einem Strom. Wenn das dann so hinhaut, ist der erste Entwurf am 1. April fertig und im Herbst kommt es raus in die Welt, das neue Büchlein.
Grüße aus Kerala, Anando


(Falls der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird, dann klicke hier.)

Resilienz ist...

Resilienz ist, wenn man noch um den Silberstreif am Horizont weiß, selbst wenn das Leben gerade sehr düster aussieht. Resilienz ist, wenn man nachgeben kann und biegsam ist ohne zu brechen. So wie ein Baum, der nachgibt, wenn es stürmt. Resilienz ist, wenn ich hingefallen bin und dann, ohne mich dafür zu verurteilen, einfach wieder aufstehe. Was ist für dich Resilienz? Du kannst es einfach ausprobieren. Beginne den Satz mit „Resilienz ist...“ und lass ihn sich spontan vervollständigen. Oder einfach hier lesen und mehr erfahren...

» Link zum Artikel


Fotonachweis Anando Würzburger Essen für das Innere Kind

Stärke Deine Resilienz, indem du deine Ressourcen kennst und pflegst. Was gibt es da besseres als ein Lieblingsessen aus der Kindheit. Da habe ich gleich mehrere Speisen als Ressourcen zur Auswahl.Eine davon ist Kartoffelpüree mit Spinat und Spiegelei. Da sagt so der Ein oder Andere, der sich nach der Traditionellen Chinesischen Medizin oder den 5 Elementen ernährt: „Oh, Kartoffeln, ein Nachtschattengewächs, das ist aber gar nicht gut!"" Zum Glück habe ich einen Ayurveda-Doktor, der sagt, dass es gut ist regional, frisch und je nach eigener Grundkonstitution zu essen. Da mein Lebensgefährte sagt, ich würde das beste Kartoffelpüree der Welt machen, gibt es hier das Rezept dazu:

»
Hier findest du das Rezept



Die nächsten Seminare:


Diesen Newsletter weiterempfehlen: